#104 SherlockSunday: London Sherlockianer 2019 (1/2)

Genauso wie letztes Jahr gibt es eine kurze Zusammenfassung von London 2019. Toll wieder dort gewesen zu sein. Zunächst ein allgemeiner Beitrag mit der Sherlock-Holmes-Collection, dem Pub und dem Museumsshop.

Termin am 01.08.2019 um 10 Uhr

Natürlich habe ich einen Termin mit Catherine Cooke, der Kuratorin der „Sherlock Holmes Collection“ in der Marylebone Library per Mail im Vorfeld vereinbart. Wir vereinbaren das immer so, dass ich ihr auch die Titel per Mail schreibe, sodass Catherine alle Bücher bereits vorher raussuchen kann.

Dann war es also soweit am 01.08.2019. London 2019 begann! Eine kurze Anmeldung am Schalter war gar nicht notwendig, denn Catherine kam bereits mit einem Stapel Bücher in der Hand aus dem Informationsbereich. Dabei wollte ich doch auch noch einen kurzen Schlenker in die Kollektion machen, die sich mehrere Stockwerke darüber befindet. Natürlich sind wir dann noch zusammen reingegangen.

Da ich schon mehrfach nun in der Kollektion gewesen bin, habe ich nach „Neuerscheinungen“ gefragt, die Sie für empfehlenswert hielt. Daraufhin kam sie mit einem Magazin/dickeres Heft der Sherlock Holmes Society of London an, welches den Untertitel Through the Archives trägt. Eins vorweg: Eine supergute Zusammenstellung aus dem Archiv, mit vielen Bildern und Anekdoten aus der Ausstellung. Cooke meinte, dass es sofort ausverkauft war (schnellste von allen aus dem Shop), es aber eine Neuauflage bereits gibt. 22€ kostet es (Versand schon inklusive) auf der Seite der Sherlock Holmes Society of London. Werde wohl 2 Stück bestellen (eins für mich und eins für meinen schwedischen Großvater).

Nur amerikanische Bücher zum Arbeiten?

Ich wollte bei diesem Besuch vornehmlich mit Sherlock-Holmes-Büchern arbeiten, die von amerikanischen Verlagen publiziert worden sind (wie z.B. Gasogene Books, BSI-Press, Wessex Press), da die Versandkosten nach Deutschland einfach zu hoch sind. Daraufhin hat mit Cooke erzählt, dass sie jeden Januar nach New York fliegt, um die neuesten Publikationen zu kaufen. Jedoch von jedem Exemplar natürlich 2 Stück: eins für die eigene Sammlung und eins für die Bibliothek!

Also ich kann nur sagen, dass es sich lohnt dort zu arbeiten, da die Kollektion nahezu alle wichtigen Sherlock-Holmes-Bücher besitzt. Diesmal habe ich mir übrigens folgende ausgeliehen (einige schon mehrfach!):

  • Ronald Knox and Sherlock Holmes: The Origin of Sherlockian studies. (Michael J. Crowe)
  • Baker Street Rambles: A Collection of Writings (Klinger, Leslie S.)
  • 221 BBC: Writing for the World’s first complete dramatised Canon (Coules, Bert.)
  • Investigating Sherlock Holmes: Solved and unsolved Mysteries (Nathan, Hartley)
  • The Grand Game: A Celebration of Sherlockian Scholarship: Volume one, 1902-1959
  • The Grand Game: A celebration of Sherlockian Scholarship: Volume two, 1960-2010
  • Introducing Mr. Sherlock Holmes (Smith, Edgar W.)
  • The Baker Street reader: Cornerstone Writings about Sherlock Holmes (Shreffler, Philip A.)
Meine “Recherchebücher” 2019

Dazu kamen noch einige Empfehlungen von Catherine Cooke. Nur so nebenbei: fast alle Bücher waren natürlich von den Autoren/Editoren signiert! Grandios! Jetzt habe ich wieder genug tollen „Stoff“ für viele weitere SherlockSundays aber auch Artikel für den Baker Street Chronicle.

Natürlich Pub und der Museumsshop

Am gleichen Tag ging es noch in den Sherlock-Holmes-Pub, der doch immer wieder und wahrscheinlich eine Enttäuschung bleiben wird. Total modern und hell gestaltet. Schade.

Nur der Treppenaufgang nach oben hat noch einige nostalgische Gegenstände, Bilder und Fotos. Die kleine Nachbildung des Sherlock-Holmes-Raums oben gibt es natürlich auch noch. Nichtsdestotrotz ist ein Besuch des Pubs mit einem „Sherlock-Holmes-Ale“ (warum auch immer es so heißen mag!) Pflicht.

Immer wieder toll sieht der Holmes-Pub aus!

Ebenso gilt dies eigentlich auch für das Sherlock-Holmes-Museum, welches ich am 3. August 2019 besucht habe. Einfach nur überfüllt! Sowohl die Schlange in das Museum als auch der Shop. Ich konnte mich kaum bewegen! Jedoch gab es eine schöne Überraschung, denn es gab einen (neuen?) Pin!!! Ich habe diesen Pin noch nie gesehen! Sofort natürlich gekauft, denn er ist ziemlich schlicht und edel gehalten. Weißer Hintergrund, Schrift und das Holmes-Silhouette. Kostenpunkt 6£. Habe einen für mich und meinem schwedischen Großvater gekauft.

Wie bereits im SherlockSunday #75 vorgestellt, musste ich diesmal auch Sherlock Mews besuchen. Nichts spektakuläres: Eine Gasse und zwei Schilder. Aber eine weitere Station in London abgehakt!

Im zweiten Teil gibt es dann einen umfangreicheren Bericht von London 2019 über das Sherlock-Holmes-Graffiti von Zabou.


Quellen:

    • Alle Bilder sind selber erstellt.

Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Ein Gedanke zu „#104 SherlockSunday: London Sherlockianer 2019 (1/2)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.