#111 SherlockSunday: Mysterious Circumstances (mit Alan Tudyk)

Häufig werden auf diesem Blog Theaterstücke präsentiert, die bereits älter sind und die Anfänge von Sherlock Holmes’ Theaterzeit zeigen. Doch mit Mysterious Circumstances wird ein neues Theaterstück präsentiert, was es in sich hat!

Worum es geht.

Das Theaterstück Mysterious Circumstances (übersetzbar mit „Mysteriöse Zufälle“) wurde bis zum 21. Juni 2019 im Geffen Playhouse in Los Angeles aufgeführt. Verfolgt man die amerikanische Theaterstücke, so gibt es massenweise Aufführungen in den Staaten. Doch aus meiner Sicht sticht dieses Stück auf mehreren Ebenen heraus.

Zunächst wäre da der Inhalt von Mysterious Circumstances . Grundsätzlich gibt es drei Handlungsstränge und somit drei Geschichten:

  • Eine tragische Liebesgeschichte zwischen Arthur Conan Doyle und seiner Frau.
  • eine witzige Parodie mit Sherlock Holmes und Dr. Watson
  • Richard Lancelyn Green’s mysteriöser Tod im Jahr 2004

Für den interessierten Sherlock Holmes Fan wird Richard Lancelyn Green als bekannter, ja fast schon vernarrter Sherlockianer bekannt sein. Doch im Jahr 2004 starb Green mysteriöserweise. Bis heute ist nicht bekannt, ob er ermordet wurde oder Selbstmord begangen hat. Ein brisantes Thema auf jeden Fall. Greens Tod bietet daher viel Spielraum für Spekulation. Generell ist das Stück Mysterious Circumstances von einem Artikel des Magazins „The New Yorker“ inspiriert: Mysterious Circumstances: The Strange Death of a Sherlock Holmes Fanatic. Link gibt es im Anhang. Sehr lesenswert aber auch länger!

Wer Holmes und Green spielt.

Neben dem brisanten Thema und drei Ebenen der Geschichte ist der Darsteller von Sherlock Holmes und Richard Lancelyn Green interessant. Zunächst ist es ein und dieselbe Person. Und weiterhin kann man hier schon von einem aufstrebenden Star von Hollywood sprechen: Alan Tudyk.

Ala Tudyk spielte unter anderem in Star Wars: Rogue One und auch im neuen Aladdin mit. Und jetzt also Sherlock Holmes und Richard Lancelyn Green!

In einem Interview von Alan Tudyk spricht er über das Stück. Generell hat er wohl keine große Erfahrung mit Sherlock Holmes und sein Interesse war vorher nicht sehr groß. Für die Vorbereitung dieser beiden Rollen jedoch hat er viele Sherlock-Holmes-Verfilmungen geschaut (wobei er Jeremy Brett gut fand). Laut seinen Aussagen bietet das Stück komödiantisch, dramatisch, realistisch und fantastisch.

Der Teaser zu dem Theaterstück.

Auf Youtube gibt es dann zu Werbezwecken einen toll gestalteten Teaser, der Mysterious Circumstances ankündigt und den Kontext des Plays darstellt:

Mit den Schlagzeilen und der Musik kommt schon gut Stimmung auf:

  • London 2004
  • „A mysterious death of a Sherlock Holmes fanatic.“
  • „inspired by true crime“
  • „the mystery is yours to solve“

Natürlich wird Sherlock Holmes im klassischen Deerstalker, mit einer Pfeife und seinem Inverness-Cape dargestellt. Erwähnenswert ist auf jeden Fall noch die mysteriöse Kiste mit einem strahlenden blauen Inhalt.

Ich finde die Idee und den Inhalt des Theaterstücks großartig, bin aber auch skeptisch ob die drei Ebenen der Geschichte gut abgestimmt sind. Leider gibt es solche Produktionen nicht hier in Deutschland! Wer weitere Infos dazu hat, immer her damit!


Quellen:


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.