#15 My Collection: Der Hund von Baskerville (Neues Film-Programm Nr. 1629)

All articles of my collection will also be published in English (click to jump).

Heute: Neues Film-Programm Nr. 1629 (1959)

  • Der Hund von Baskerville
  • Neues Film-Programm Nr. 1629
  • November-Folge 1959

Diese Ausgabe des Filmprogramm stellt einen der Sherlock-Holmes-Klassiker der Filmgeschichte dar: Der Hund von Baskerville. Wie jeder Sherlock-Holmes-Fan weiß, ist der Originaltitel The Hound of the Baskervilles und Sherlock Holmes und Dr. Watson werden durch die großartigen Peter Cushing und André Morrell verkörpert.

Das Cover und der Inhalt

Auf der Vorderseite sieht man einen klassischen Holmes mit einem Inverness-Cape aber keinem Deerstalker. In der Hand befindet sich ein kleiner Revolver und der „ruhige“ Dr. Watson befindet sich im Hintergrund. Der Titel Der Hund von Baskerville besteht aus zwei Schriftarten: einer eher dicken, blockigen und einer verschnörkelten Schriftart. Das Zentrum der der Vorderseite ist ein schrecklicher Kopf des Höllenhundes: angsteinflößend!

Auf der Rückseite sieht man wie immer verschiedene Szenen, die zusammgeschnitten und aufeinandergelegt wurden. Hier sieht man die Vielfältigkeit des Films mit dem stereotypischen Holmes mit Deerstalker, Lupe und dem Revolver. Aber auch der absolut großartige Christopher Lee, der in diesem Film Henry Baskerville verkörpert.

Wie immer befindet sich im inneren des Programms eine Liste mit den Schauspielern und eine Inhaltsangabe. Im Gegensatz zur letzten Inhaltsangabe von Sherlock Holmes in geheimer Mission ist diese wirklich gelungen, auch wenn es im letzten Absatz mehrere Spoiler zum Ende gibt. Generell gibt es Infos über die Legende, das letzte Opfer Sir Charles, der Klient von Holmes und verschiedene Spoiler…

Der letzte Satz ist komisch…

Insbesondere der letzte Satz wirkt für mich nicht passend für den Film: „Die Legende von Baskerville entpuppt sich als ein von grausamer Menschenhand gesteuerter Betrug.“

Insgesamt finde ich dieses Film-Programm sehr gelungen und vermittelt gut die Atmosphäre des Films und damit eines wirklichen Klassikers. Auch wie immer ist das haptische Gefühl des Papiers und die Gestaltung mit verschiedenen Ebenen (Höllenhundkopf im Vordergrund) toll gemacht. Weitere Hund von Baskerville Film-Programme werden folgen!

Today: Neues Film-Programm Nr. 1629 (1959)

  • Der Hund von Baskerville (trans.: The Hound of the Baskervilles)
  • Neues Film-Programm Nr. 1629 (trans.: New film program)
  • November-Folge 1959 (trans.: November issue)

This issue of the film program series features one of the Sherlock Holmes classics: The Hound of the Baskervilles. As the common Sherlock Holmes fan might know is the German title Der Hunde von Baskerville misleading because it translates as The Hound from Baskerville (so Baskerville is seen as a place rather than the family name). Sherlock Holmes and Dr. Watson are personified by the absolute great Peter Cushing and André Morell.

On the front cover you can see a a classical Holmes with an Inverness-Cape but not a Deerstalker. In his hand is a small revolver und the „calm“ Dr. Watson can be seen in the background. The title Der Hund von Baskerville consists of two different fonts: one is rather bold and blocky and the other one curly. The centre of the front cover is a terrifying head of the hound!

On the backside of the program you can see a lot of scene from the film, which were cut together and were overlayed. The snippets show the variety of the film with the stereotypical Holmes with a deerstalker, lens and the revolver. Furthermore, the absolute great Christopher Lee can be seen as Henry Baskerville.

As always, you can read a whole summary of the film on the inside of the program. In comparison to the last summary from Sherlock Holmes in geheimer Mission, this summary is pretty accurate even though there are spoilers in the last paragraphs. Generally you can read about the legend, the last viction Sir Charles, the meeting of the client and different spoilers….

The last sentence is quite odd…

Especially the last sentence is quite odd and does not fit for the film: „The legend of Baskerville reveals itself as a cruel man-made fraud.“

All in all, I really think this program is very nice and conveys the atmophere of the film well. As always the haptic feeling of the paper is just unique and the layout with different layers (e.g. the head of the hound as the first layer) is great. Further programs about Der Hund von Baskerville will definitely follow!


Quelle:

  • die Scans dienen nur zu Ansichtszwecken, sind nicht verändert und von mir eingescannt worden

Alle Beiträge meiner “Collection” könnt ihr hier nachlesen.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.