#7 SherlockSunday: Reisebericht von Mattias Boström’s Buch

Am 20. August 2017 habe ich bereits bei Twitter ein kurzes Vorschaubild gezeigt, heute ist es angekommen: Mattias Boström’s From Holmes to Sherlock. Das Buch hat bereits eine längere Reise hinter sich und wurde letzte Woche von meinem schwedischen Großvater mit nach Deutschland gebracht. Hier ein kurzer Reisebericht des Buches und wie es dazu gekommen ist.

Erster Kontakt mit Mattias Boström

Meine Bachelorarbeit habe ich über Sherlock Holmes geschrieben und brauchte für die Recherche noch einige Werke zum Ausleihen. Im Jahr 2013 kam das Buch in der schwedischen Originalausgabe Från Holmes till Sherlock heraus und habe Mattias Boström um einige Quellen aus seinem Buch befragt. Überraschenderweise hat er mir eine gebundene schwedische Ausgabe mit Signatur geschickt, worüber ich sehr erfreut war und auch für meine Arbeit gebrauchen konnte.

Im Jahr 2014 kam die Taschenbuchausgabe auf Schwedisch heraus und mein Großvater war auf einer der größten Buchmessen in Göteborg und hat Herrn Boström dort zufällig getroffen. Nach einigen Gesprächen kaufte er zwei Taschenbuchexemplare und überraschte mich als er nach Deutschland kam.

Die Reiseroute der englischen Ausgabe

  • (1) Mattias Boström in der Nähe von Stockholm
  • (2) Meine Großeltern in Südschweden
  • (3) Ziel: Mein Wohnort

Seit dem 1. August 2017 gibt es nun die englische, gebundene Ausgabe von Från Holmes till Sherlock: From Holmes to Sherlock, übersetzt von Michael Gallagher. Dadurch, dass die Ausgabe gebunden ist, durfte sie nicht in meinem Regal fehlen. Ich habe Mattias Boström eine Mail geschrieben und ihm gefragt, ob es möglich wäre, zwei Exemplare an meinen Großvater in Schweden zu senden mit der Möglichkeit einer möglichen Signatur. Um natürlich auch die horrenden Versandkosten nach Deutschland zu sparen… Boström lebt im Raum von Stockholm, mein Großvater in Südschweden und ich in Norddeutschland.

Mr. Boström bot an, dass er bei Adlibris (Online-Büchershop in Schweden) zwei Exemplare zu sich nach Hause schicken lässt, diese signiert und dann anschließend an meinen Großvater schickt. Eine wundervolle Geste und großes Vertrauen, da er meinte, dass wir auch danach bezahlen können (ohne Vorkasse).

KLICK zum Tweet

Wenige Tage später kam das Buch bei meinem Großvater in Südschweden an und schickte mir einige Bilder. Ein Tweet vom 20. August zeigte die beiden Scans und ich wartete nun natürlich gespannt auf mein Exemplar.

Der Weg sollte nun von Schweden nach Deutschland gehen und ich war gespannt, wann meine Großeltern wieder einmal nach Deutschland kommen würden und das Buch in ihrem Gepäck haben werden.

Der Tag ist gekommen!

Jetzt am 25. September 2017 war es soweit und meine Großeltern aus Schweden sind wieder einmal gekommen. Ich konnte das Buch in meinen Händen halten und freue mich über die großartige Geste von Mattias Boström und alle Stationen von Stockholm (1) zu meinen Großeltern in Südschweden (2) nach Deutschland (3) sind überwunden.

Ich kenne das Buch in groben Zügen schon von der schwedischen Ausgabe und habe die deutsche Ausgabe quergelesen, werde aber mich nun ransetzen, um eine ausgiebige Review über die drei Ausgaben (Schwedisch, Deutsch, Englisch) zu schreiben und Unterschiede herauszuarbeiten. Denn jede Edition enthält zusätzliche Chapter und Ergänzungen…

Hier noch ein Abschlussbild von mir und dem Buch von Mattias Boström! Vielen Dank nochmals dafür!


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.

 

2 Gedanken zu „#7 SherlockSunday: Reisebericht von Mattias Boström’s Buch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.