#87 SherlockSunday: A Sherlock Holmes Competition (1927)

Das „The Strand Magazine“ war das Sprachrohr für die Abenteuer von Sherlock Holmes und Dr. Watson. Die Leser freuten sich monatlich auf die neue Ausgabe mit einer neuen Geschichte. 1927 gab es im „The Strand Magazine“ ein Gewinnspiel mit einem Artikel von Arthur Conan Doyle.

„A Sherlock Holmes Competition: Mr. Sherlock Holmes to his Readers“

The Strand Magazine (Public Domain)

Genau so hieß der Titel des Artikels aus dem The Strand Magazine, der im März 1927 veröffentlicht wurde. Die Sherlock-Holmes-Geschichten nähern sich dem Ende entgegen und nur noch die Kurzgeschichte The Adventure of Shoscombe Old Place musste noch im nächsten Monat im The Strand Magazine veröffentlicht werden. Da kann man sich als Autor schon einmal fragen, welche Abenteuer, welche Kurzgeschichten die besten sind.

Und genau das tat Sherlock Holmes in der Monatsausgabe März 1927 mit seinem Artikel Mr. Sherlock Holmes to his Readers und machte daraus ein Wettbewerb. Zusammen mit Illustrationen der Kurzgeschichten und einem Artikel von Sir Arthur Conan Doyle, wurde das Gewinnspiel ausgerufen.

Preise und Ablauf des Wettbewerbs

Der Untertitel von A Sherlock Holmes Competition sollte gleich die Preise des Wettbewerbs aufzeigen:

£100 Cash Prize and 100 Autographed Copies of “Memories and Adventures”

Also aus heutiger Sicht wäre eine signierte Ausgabe doch sehr attraktiv und wahrscheinlich war es damals bereits ein großartiger Preis neben den £100. Dies war höchstwahrscheinlich zu der damaligen Zeit sehr viel Geld und auch heute wäre es wesentlich mehr.

Wie bereits erläutert gab es in dem Artikel zahlreiche Illustrationen aus den Abenteuern, die jeweils mit einer Nummer versehen wurden. Die Leser brauchten also nur die Nummern zu nennen. Aber wie sollte nun der Gewinner ermittelt werden? Arthur Conan Doyle hat vor dem Erscheinen der Märzausgabe 1927 bereits einen Brief an die Redaktion geschrieben, in dem er seine 12 besten bzw. Lieblingsabenteuer mit Sherlock Holmes aufgeschrieben hat. Er wählte also 12 Geschichten aus, die als seine Besten nennt. Und genau das fordert er auch von den Lesern des The Strand Magazine. Es gewinnen nun also die Leser, die genau diese 12 Kurzgeschichten nennt, die auch Sir Arthur Conan Doyle aufgeschrieben hat. Diese lagen während des Wettbewerbs in einem Safe in der Redaktion. Dabei spielte die Reihenfolge der Kurzgeschichten, wie Conan Doyle sie aufgeschrieben hat, keine Rolle.

Der/Die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe des The Strand Magazine genannt.

Kurze Zusammenfassung des Artikels von Doyle1

Neben den Illustrationen hat Doyle auch einen Artikel geschrieben, in dem er seinen Detektiv nostalgisch revue passieren lässt. Sherlock Holmes hat vieles Dinge während seiner Zeit überlebt (having outlived his time) und zieht viele Vergleiche zu anderen Autoren der Zeit (Dickens, Scott etc.). Sherlock Holmes’ Karriere war eine sehr lange und war ebenfalls durch den angeblichen Tod geprägt.

Er spricht den verschlossenen Brief an: I have left my list in a sealed envelope with the Editor of The Strand Magazine. Abschließend gibt es sehr viel Nostalgie und Wehmut:

And so, reader, farewell to Sherlock Holmes! I thank you for your constancy, and can but hope that some return has been made in the shape of that distraction from the worries of life and stimulating change of thought which can only be found in the fairy kingdom of romance.

Ich denke die meisten kennen die 12 Lieblingsabenteuer von Sir Arthur Conan Doyle und dies ist sozusagen die Hintergrundgeschichte von dieser Liste. Wer diese Liste noch nicht kennt (man könnte an dieser Stelle natürlich googlen), dem wird in der nächsten Ausgabe des SherlockSunday der Anschlussartikel aus dem The Strand Magazine Juni 1927 präsentiert.


Quellen:


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.