#96 SherlockSunday: The William Gillette Memorial Luncheon

Wer kennt ihn nicht, einer der berühmtesten Sherlock-Holmes-Darsteller mit seinem unvergesslichen Theaterstück Sherlock Holmes: William Gillette. Zu Ehren gibt es jährlich ein Memorial Luncheon.

Anfänge des legendären Mittagessens

Verfolgt man die Sherlock-Holmes-Szene genauer, so ist diese geprägt durch Traditionen und Gebräuchen. Dies gilt selbstverständlich auch für das The William Gillette Luncheon. Es ist eines der Events des sogenannten BSI Weekend, dem Baker Street Irregular Wochenende.

Das erste Mittagessen fand bereits 1945 statt (die Baker Street Irregulars sind 1934 von Christopher Morley gegründet). Clifton Andrew, der angeblich ein geselliger Sherlockianer gewesen war, war einfach zu ungeduldig im Murray Hill Hotel und lauerte in der Lobby des Hotels herum. Um sich die Zeit zu vertreiben versuchte er Sherlock Holmes Fans zu finden, die er entweder direkt erkannte oder wo er meinte, dass es Fans sein könnten. Er lud sie ein, um mit ihm zu Mittag zu essen.

Natürlich waren die ersten Luncheons in den 1940ern unregelmäßig, unorganisiert und folgten keinerlei Struktur. Es war ein gemütliches Zusammensein unter Freunden. Auf einem Fotograf von 1948 (im Link of iHear of Sherlock einsehbar) kann man 11 Fans erkennen, unter anderem die berühmte Edith Meiser. Das Motto dieser Mittagessen war genauso einfach:

“(…) with no particular theme in mind except Sherlockian fellowship, good food, and for those so inclined, liquid refreshment of various designs and potencies.“ (siehe Link iHear)

Gutes Essen und Sherlock-Holmes-Fans. Ganz einfach. Und wer noch eine kleine Erfrischung brauchte, dem konnte auch geholfen werden.

Namensgeber für das “The William Gillette Memorial Luncheon”

Ab 1950

Ab 1950 wurde der ganze Akt des Luncheon dann strukturierter und regelmäßiger. In 1953 wurde durch ein Poster von William Gillette der Name in The William Gillette Memorial Luncheon umbenannt, da sein Rolle des Sherlock Holmes einfach überwältigt war/ist. Ab diesem Datum wird auch gezählt, da die Regelmäßigkeit der Treffen nun gegeben war.

Lisa McGaw zählt dabei zu einer der bekanntesten Vertreter dieser Treffen. Sie leitete The William Gillette Memorial Luncheon für 25 Jahre. Im Jahr 1989 wurde aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen ein Wechseln notwendig.

Heutzutage sind ungefähr 140 Sherlock-Holmes-Fans anwesend, wenn die BSI Weekend wieder stattfindet.

Zusammengefasst lässt es sich also kurz und bündig folgendermaßen ausdrücken:

  • mehr als 70 Jahre alt
  • nur drei Gastgeber
  • drei verschiedene Veranstaltungsorte

Für diese Zeitspanne doch ein tolles Ergebnis und zeigt die Regelmäßigkeit und den gleichen Ablauf. Dort sieht man, dass eine Tradition entstanden ist. Ich selbst war leider noch nie beim BSI Weekend und damit auch beim legendären The William Gillette Memorial Luncheon dabei.


Quellen:


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Ein Gedanke zu „#96 SherlockSunday: The William Gillette Memorial Luncheon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.