#99 SherlockSunday: “Play the game for the game’s own sake”

In der Welt von Sherlock Holmes gibt es zahlreiche bekannte Zitate. Neben dem falschen Elementary, my dear Watson gibt es aber auch Play the game for the game’s own sake. Doch woher kommt dieses Zitat, wofür steht es? Eine kleine Einordnung.

Einordnung des Zitats

Findige Sherlock-Holmes-Fans (ich musste es nachschlagen!) wissen woher dieses Zitat stammt und in welchem Kontext es erscheint. Einordnen lässt sich Play the game for the game’s own sake in The Adventure of the Bruce-Partington Plans, welches 1908 in der Sammlung His Last Bow (1918) erschien. Um euch den notwendigen Kontext zu liefern gibt es hier das eingebettete Zitat:

“Why do you not solve it yourself, Mycroft? You can see as far as I.”

“Possibly, Sherlock. But it is a question of getting details. Give me your details, and from an armchair I will return you an excellent expert opinion. But to run here and run there, to cross-question railway guards, and lie on my face with a lens to my eye–it is not my metier. No, you are the one man who can clear the matter up. If you have a fancy to see your name in the next honours list–“

My friend smiled and shook his head.

“I play the game for the game’s own sake,” said he. “But the problem certainly presents some points of interest, and I shall be very pleased to look into it. Some more facts, please.” (Baring-Gould, S. 436)

Schaut man sich den Kommentar zu Baring-Goulds Annotated Sherlock Holmes dazu an, so erklärt er dieses Zitat folgendermaßen:

“As we know, Holmes accepted the Legion of Honor from France […] but was later to decline a knighthood from England […]” (S. 436)

Sherlock Holmes arbeitet also nicht für Prestige, Ruhm oder Berühmtheit. Wie häufig am Ende einer Geschichte sagt er zu Lestrange, dass Lestrange die Lorbeeren haben kann. Sherlock Holmes möchte häufig nicht einmal erwähnt werden. Ich meine, wenn man schon ein knighhood ablehnt, dann geht es einem sicherlich nicht um Prestige.

Die Frage nach dem Spiel (“game”)

Ist für Sherlock Holmes also alles nur ein Spiel? Schaut man sich das Zitat direkt aus dem Kontext der Geschichte an, so stellt seine Detektivarbeit einen Sinn dar, der mit Details und Fakten gefüllt sein muss. Langeweile und das Fehlen eines neuen Falls zeigen jeweils immer die dunkle Seite von Sherlock Holmes mit Drogen.

Somit kann ein Fall für Sherlock Holmes mit einem Spiel verglichen werden. “If you have a fancy to see your name in the next honours list–“ wird aus dem obigen Zitat zeigt nur mit einem Lächeln von Sherlock Holmes bewertet. Er möchte einfach den Fall leidenschaftlich gerne lösen.

Heutzutage wird das wissenschaftliche Arbeit mit dem Meisterdetektiv ebenfalls als das “Spiel spielen” (playing the game) bezeichnet. Somit bin ich mit meinem Blog gewissermaßen ebenfalls eine “Spieler” des berühmten Sherlock-Holmes-Spiels.

Eille Norwood.

Auch Eille Norwood hat auf einem kleinen, beigen Zettel diesen berühmten Ausspruch geschrieben:

“Play the Game for Game’s own Sake.” (Sherlock Holmes) Eille Norwood

Somit war es zu der Zeit von Eille Norwood in den 1920ern schon ein wichtiges Zitat, wenn es um Sherlock Holmes’ Tätigkeit als Detektiv geht.

Wenn ihr noch weitere Anmerkungen zu diesem habt, dann hinterlasst mir ein Kommentar oder schreibt mir.


Quellen:


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Ein Gedanke zu „#99 SherlockSunday: “Play the game for the game’s own sake”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.