#22 SherlockSunday: Die Freuden des Moors

Die Freuden des Moors? Denkt man an Sherlock Holmes, so sind die Freuden des Moors sicherlich nichts schönes. Der gigantische Höllenhund verbreitet doch Angst und Schrecken über die Familie der Baskervilles. Wie kann ein Moor also Freude bereiten? In The Hound of the Baskervilles bestimmt nicht. Eine Werbung aus dem 1921 versucht aus diesem Gegensatz auf sich aufmerksam zu machen. Ein nicht-so-ernstzunehmender SherlockSunday… „#22 SherlockSunday: Die Freuden des Moors“ weiterlesen

#21 SherlockSunday: Jay Finley Christ und Abkürzungen

Ich benutze auch auf meinem Blog in meinen Beiträgen häufig Abkürzungen für die Abenteuer des Sherlock Holmes. Beispiele sind SPEC für The Speckled Band, DANC für The Dancing Men oder MUSG für The Musgrave Ritual. Doch wer hat diese Abkürzungen eingeführt, die nahezu bis heute auf der ganzen Welt benutzt werden?

Die Spuren führen zu einem Sherlockianer der ersten Stunde: Jay Finley Christ „#21 SherlockSunday: Jay Finley Christ und Abkürzungen“ weiterlesen

#20 SherlockSunday: Der verkehrte Sherlock Holmes (Film)

Der letzte SherlockSunday für das Jahr 2017! Zum Abschluss dieses Jahres gibt es eine Kleinigkeit, die mein Großvater in Schweden für mich ersteigert hat. Für mich leider noch ein Film, den ich noch nicht gesehen habe, aber auf jeden Fall noch sehen möchte: They Might be Giants. Kurzer Überblick mit einem Poster aus Schweden. „#20 SherlockSunday: Der verkehrte Sherlock Holmes (Film)“ weiterlesen

#19 SherlockSunday: Gamages & Sherlock Holmes

Frohe, frohe Weihnachten an diesem 24. Dezember. Natürlich folgt der reguläre SherlockSunday sogleich. Passend zum Fest eine kleine Anekdote aus der Granada Serie mit Jeremy Brett. Was macht ein Sherlock Holmes, der nicht genau weiß, wie man anderen Leuten eine Freude macht? Er nicht genau weiß, was passend für ein Weihnachtsgeschenk ist? Er fragt natürlich die liebe Mrs. Hudson um Rat und geht sofort zu Gamages Ltd., um ihren Vorschlag in die Tat umzusetzen. „#19 SherlockSunday: Gamages & Sherlock Holmes“ weiterlesen

#18 SherlockSunday: Arthur Conan Doyle’s mobiler Schreibtisch

Gerade in Zeiten von Laptops, Tablets und Smartphones muss man sich in die Zeit von Arthur Conan Doyle hineinversetzen, um zu dem Ergebnis zu kommen, dass man in jener Zeit um 1900 noch mit der Hand geschrieben wurde. Doch was, wenn ein Autor wie Sir Arthur Conan Doyle häufig auf Reisen war und keinen festen Arbeitsplatz hatte? Dann braucht man einen mobilen Schreibtisch, der sich wie ein Koffer zusammenklappen lässt! „#18 SherlockSunday: Arthur Conan Doyle’s mobiler Schreibtisch“ weiterlesen