#90 SherlockSunday: Walter und Sidney Paget (1 vs. 38)

Jeder Sherlock Holmes Fan kennt den Namen des Illustrators Sidney Paget und wenn man die Signatur SP sieht, dann weiß man die grandiosen Illustrationen zu schätzen. Doch was ist mit seinem Bruder Walter Paget?

Oh dear! Das Paget Dilemma!

Walter Paget

Im Jahr 1891, als A Scandal in Bohemia kurz vor der Veröffentlichung stand, beauftragte der The Strand Magazine Editor George Newnes, den Art Director W. H. Boot einen passenden Illustrator zu finden, der die kommenden Sherlock Holmes Geschichten illustriert. Und damit unserem Detektiv das ikonische Gesicht zu geben.

Ein Brief kam bei Paget an und öffnete diesen gespannt. Doch wir sprechen hier nicht von Walter Paget, sondern von Sidney Paget. Eigentlich sollte der Brief der Strand-Redaktion an Walter Paget gehen, doch durch ein Missverständnis wurde der Brief falsch adressiert und an Sidney Paget gesendet. Wie jeder weiß, illustrierte nun Sidney Paget die Illustrationen. Wie muss das für den Bruder Walter Paget gewesen sein? Ich könnte mir vorstellen, dass man in der Anfangszeit nicht das Ausmaß erwarten könnte und die Geschichten wie eine Bombe einschlagen werden. Aber im Nachhinein betrachtet war es nicht nur ein kleiner Auftrag für eine Geschichte! Sidney Paget prägte das Bild von Sherlock Holmes massiv. Wie wäre es also gewesen, wenn es von dem Bruder Walter Paget gezeichnet worden wäre?

1 vs. 38?

Um dieses kryptische Duell aufzulösen (vieles kann man sich denken…): Sidney Paget hat im Verlauf seines Lebens insgesamt 38 Geschichten mit Sherlock Holmes illustriert.

Hier ein paar Statistiken:

  • 38 Sherlock Holmes Geschichten (63%)
  • 356 Illustrationen (!) insgesamt.
  • Geschichte mit den meisten Illustrationen: The Hound of the Baskervilles
  • von den 356 Illustrationen sind allein 60 beim HOUND zu sehen (16%)
  • Zeitraum des Schaffens der Holmes Geschichten: 1891-1904
  • gestorben im Jahr 1908

Doch Walter Paget sollte auch eine kleinere Chance bekommen. Er zeichnete für die Kurzgeschichte The Adventure of the Dying Detective insgesamt 5 Illustrationen und signierte sie mit ‚Wal Paget‘. Leider also nur eine Kurzgeschichte. Insgesamt nach dem Tod von Sidney Paget 1908 wählte The Strand Magazine zahlreiche Illustratoren aus, um die Sherlock Holmes Abenteuer zu illustrieren.

Übrigens: Selbst der dritte Bruder der Familie Paget Henry M. Paget zeichnete für Arthur Conan Doyle. Allerdings keine Sherlock Holmes Geschichte, sondern er fertigte drei Illustrationen für Micah Clarke und The Great Boer War an.

Episode 158 von iHear of Sherlock

Wer sich insbesondere für die Illustrationen für Sidney Paget interessiert (ich meine wer tut das nicht?!), der sollte in der Episode 158 von iHear of Sherlock reinhören. Denn dort wird über das neue Werk von Nicholas Utechin gesprochen: The Complete Paget Portfolio.

Nun könnte man denken: Hä, ich habe doch alle Illustrationen schon in meinen tausend Sherlock Holmes Büchern. Doch hier wurde zum ersten Mal in höchster Qualität direkt vom Ausgangsmaterial gescannt. Aber nicht nur das. Es wurden sogar die 22 Originalillustrationen (also die originalen Handzeichnungen) gescannt/fotografiert. Leider ist wie immer der Versand aus Amerika sehr teuer… 🙁


Quellen:


Zu weiteren SherlockSundays geht es hier.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.